Montag, 15.03.10 Schwarz, Robert, I. Liebler

Citroen : Französisch- britischer Frauenversteher

Citroen Seite

Quietschrosa, herzförmige Auspuff-Endrohre und extra große Schminkspiegel: Dieser kleine Citroen will vor allem den Frauen gefallen.

"Von Frauen für Frauen" - so könnte das Motto bei diesem Citroen lauten, der vor kurzem die Besucher der British International Motor Show entweder entzückt oder verschreckt haben dürfte. Dabei ist der Name Programm: "C-P1nk" heißt der ehemalige C1, der mit seinem extrem rosafarbenen, mit mystischen Kreaturen verzierten Blechkleid verblüfft. Passend dazu wechselt sich im Innenraum rosafarbenes Alcantara mit schwarzem Leder ab. Schöpfer des Frauenverstehers auf vier Rädern ist die englische Tuningschmiede "SQ Plus", die schon in der Vergangenheit mit spektakulären Citroen-Umbauten für Aufsehen gesorgt hat.

Schweift man vom Offensichtlichen einmal ab, sind es die Details, die dieses Einzelstück einzigartig machen. So zum Beispiel die herzförmigen Auspuff-Endrohre oder die Schminkspiegel im XL-Format, die dem Girlie von Welt auf der Fahrt zur nächsten Party treue Dienste erweisen dürften. Zudem könnte es sein, dass aus den Lautsprechern verstärkt die neuesten Hits von James Blunt, Robbie Williams und Ronan Keating schallen - dem integrierten iPod sei Dank. Und um die Klischees auf die Spitze zu treiben, führt ein nachträglich installiertes Navigationssystem orientierungslose FahrerInnen auf den richtigen Weg. Zudem hilft eine Heckkamera, hässliche Parkrempler zu vermeiden.Natürlich verpasst SQ Plus dem C-P1nk auch Zutaten, die auch bei vielen anderen getunten Boliden zum Einsatz kommen. So zum Beispiel ein Sportfahrwerk, chromblitzende 17-Zoll-Felgen oder einen niedlichen Dachspoiler. Das Soundsystem rüstet SQ Plus mit stärkeren Lautsprechern sowie Verstärker und Subwoofer von Alpine auf. Die Heckpassagiere können sich mit Hilfe des im Dach integrierten und zehn Zoll großen "Drop-down"-Displays auch optisch unterhalten lassen.Zunächst bleibt der Citroen C-P1nk eine Designstudie und damit ein Einzelstück. Ob das gut oder schlecht ist, soll jeder selbst beurteilen. Aber Nachahmer wird der französisch-britische Frauenversteher sicher finden.

  • Robert Schwarz

    Robert ist seit 2009 bei Motorvision, er ist einer unserer Online-Redakteure. Seine Vorlieben liegen bei schnellen Sportwägen mit viel Leistung. Wenn Robert nicht gerade mit einem schnellen Wagen unterwegs ist, schraubt er auch gerne mal selbst an seinem BMW M3 E30.

Mehr zum Thema auf www.motorload.de

Thema
Empfehlung der Redaktion
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Pinterest
Ticker