Montag, 15.03.10 Schwarz, Robert, T. Harloff

Audi R8 : Mehr Tiefgang für die Bayern-Sportler

Audi R8

H&R kümmert sich bei seiner neuen Produktoffensive um die deutschen Sportwagen-Newcomer: Audi A5 und R8 sowie BMW M3 werden von den Spezialisten aus Lennestadt mit neuen Fahrwerken bedient.

Audi R8, Audi A5/S5 und BMW M3 - drei Coupé- und Sportwagenfrischlinge aus Deutschland, die ihre Leistungsfähigkeit schon diverse Male unter Beweis gestellt haben. Doch selbst dieses bayerische Dynamiker-Trio lässt im Detail Raum für Optimierungen - H&R hat ihn im Fahrwerksbereich gefunden. Neben dem optischen Zugewinn sollen die Fahrwerkslösungen des Spezialisten aus Lennestadt auch der Performance der süddeutschen Boliden zuträglich sein.

Im Falle des Audi R8 lässt sich dies sogar an der Rundenzeit ablesen: Im Serienzustand hat der Mittelmotor-Sportler die Acht-Minuten-Marke beim Ritt über die Nürburgring-Nordschleife noch knapp verfehlt. Ausgerüstet mit dem sportlicher abgestimmten Federnsatz von H&R, der für eine Tieferlegung von 15 (vorne) und 30 Millimeter (hinten) sorgt, konnte der grimmige Ingolstädter die magische Grenze sogar knapp unterbieten. Trotzdem soll der R8 weiterhin genug Restkomfort bieten, um mit ihm über die Boulevards zu schlendern oder durch die Landschaft zu cruisen. Kostenpunkt des Federnsatzes: 415 Euro.Etwas vielfältiger als beim R8 präsentiert sich das H&R-Angebot für den kleinen Bruder A5 und dessen V8-Variante S5. Neben Tieferlegungen um 35 (261 Euro) bzw. 25 Millimeter (S5- und S-Line-Versionen; 284 Euro) bieten die Lennestädter auch Spurverbreiterungen an. Das Repertoire der Verbreiterung reicht von sechs bis 60 Millimeter pro Achse, die der Preise von 42 bis 121 Euro. Ein Gewindefahrwerk und Sportstabilisatoren befinden sich derzeit noch in der Entwicklung.Gleiches gilt für das H&R-Programm zum neuen BMW M3. Doch auch hier sollen Sportfedern und Spurverbreiterungen die Wartezeit bis zur Markteinführung der "großen Lösung" verkürzen. Eine 332 Euro teure Tieferlegung von 25 Millimetern an der Vorder- und 15 Millimetern an der Hinterachse soll die Kurvenperformance des Münchners um einige Nuancen verbessern. Dank der Spurverbreiterungen entfernen sich die Räder pro Achse zwischen sechs und 30 Millimeter voneinander. Die Preise bewegen sich zwischen 42 und 97 Euro.