Mittwoch, 30.03.11 Fischer, Jessica

Alfa Romeo Zagato TZ3 : Alfa-Zagato-Studie geht auf Viper-Basis in Serie

Alfa Romeo Zagato TZ3

Eine Studie mit noch extremerer Serienversion: der Alfa Romeo Zagato TZ3 geht auf Dodge Viper-Basis in Serie.

Es kann noch besser werden

Meistens läuft es bei Studien entweder so, dass sie komplett in der Versenkung verschwinden, oder aber in der Serie stark an Charisma und Schönheit verlieren. Ganz anders beim Alfa Romeo Zagato TZ3. Seine Premiere feiert der italienische Supersportler beim Concorso d´Eleganza Villa d´Este im vergangenem Jahr. Damals noch als Einzelstück mit einem 420 PS starken 4,2 Liter-V8-Motor konzipiert, hat sich inzwischen einiges geändert. Der Karosseriebauer Zagato plant nun, eine Kleinserie des TZ3 aufzulegen. Die Serienversion wird sich aber grundlegend von der Studie unterscheiden. Als Basis soll nämlich die Dodge Viper dienen. Da diese aber größenmäßig ein ganz anderes Kaliber ist, wird die 850 Kilogramm leichte TZ3-Serienversion an Länge und Breite deutlich wachsen und geschätzte 600 Kilogramm zulegen. Denn höchstwahrscheinlich wird auch der 612 PS starke 8,4 Liter-Zehnzylinder der Viper in den Zagato-Alfa übernommen. Zagato präsentiert die Serienversion des TZ3 im August in Pebble Beach. Die ersten Autos werden voraussichtlich Anfang 2012 ausgeliefert.